Advent von seiner schönsten Seite – Adventsmarkt Niedersorpe

Heißer Glühwein, Weihnachtsmusik, Waffelduft und lauter fröhliche Gesichter. Am ersten Adventswochenende war es im Schmallenberger Dorf Niedersorpe endlich wieder soweit, der Adventsmarkt öffnete seine Türen für Gäste und Besucher.

Um es direkt zu sagen, die 23-monatige Vorfreude hat sich gelohnt. Alle zwei Jahre lädt das ganzes Dorf dazu ein, sich auf die Advents- & Weihnachtszeit einzustellen. Mit aller Kraft, von Klein bis Groß. Und da wir in diesem Jahr nicht nur als Besucher, sondern auch als Aussteller mit unserer Marke für „Made im Sauerland“-Produkte SAUERLANDesign dabei waren, hatten wir die Gelegenheit das Dorf in Aktion zu erleben und ein wenig hinter die Kulissen zu schauen. Beeindruckend!

Ein perfektes Dorf-Gemeinschaftsprojekt

Rund um die alte Dorfkirche wurde schon Wochen vorher damit begonnen, den Adventsmarkt vorzubereiten. Perfekt vorbereitet und organisiert. Es scheint, als hätte jeder, der hier aktiv ist nur das eine Ziel, den Besuchern zwei besondere Adventstage in Niedersorpe zu bereiten. Engagement das offensichtlich sehr gut ankommt. Neben Besuchern aus der Region kamen wir mit jeder Menge Menschen aus dem ganzen Rheinland, dem Ruhrgebiet und den Niederlanden ins Gespräch, denen es offensichtlich genauso gut gefiel wie uns. Eine tolle Werbung für das Schmallenberger Sauerland und das Dorf Niedersorpe!

Liebevoll dekorierte Vorgärten, Lichter, Fackeln und stimmungsvoll gesetzte Akzente. Sofort wird jedem Besucher klar, dass für die Gäste hier ein kleines Adventserlebnis geschaffen und nicht nur schnelles Geld gemacht werden soll. Hübsch dekorierte Hütten, Rindenmulch auf den Wegen, ein sorgsam ausgewähltes Angebot, Live-Aktionen und jede Menge Handarbeit prägen das erste Adventswochenende hier in Niedersorpe. Wir sind glücklich, mit unserem Angebot an Sauerland-Produkten erstmals mitwirken zu dürfen.

Klarer Sieger im Stadt-Landvergleich

Im übrigen eine Erfahrung, die wir schon kurz nach unserer „Auswanderung“ ins Sauerland gemacht haben. Die Veranstaltungen auf dem Land haben oftmals mehr Flair und Persönlichkeit, als viele großstädtische Events, die von fremden Dienstleistern, mit dem Ziel maximalen Ertrag zu erzielen, geplant und realisiert werden. Eine logische Folge des enormen Kostendrucks, dem großstädtische Events durch Auflagen, Sicherungen und Flächennutzungskosten unterliegen.
Man merkt, dass hier auf dem Land viele Aktive und Entscheider persönlich zum guten Gelingen beitragen und mit Einsatz, Ideen und gegenseitiger Hilfsbereitschaft gemeinsam ans Werk gehen.

Ein paar Impressionen vom Adventsmarkt habe ich hier für Euch zusammengetragen, um denen, die in diesem Jahr nicht dabei waren, einen kleinen Einblick zu geben.
Und jetzt beginnt sie auch bei uns schon wieder, die Vorfreude auf den in 23 Monaten wieder stattfindenden Adventsmarkt in Nierdersorpe.

Um uns die Wartezeit ein wenig zu verkürzen, werden wir noch die Weihnachtsmärkte in Schmallenberg, im Hotel Deimann (Winkhausen) und natürlich vor unserer Tür, „Advent im Klosterhof“ besuchen. Weihnachtsmärkte auf dem Land sind etwas ganz Besonderes.

Advent im Klosterhof Grafschaft. ©: bildermacher by 4D-kreativ.de

Text & Copyright: bilderMacher rd-pictures by 4D-kreativ.de

Schreibe einen Kommentar